Offener Brief zum Chaos um die gelbe Tonne: Anregung auf Wiedergutmachung

Published2. Februar 2023

AuthorMartin Balasus

Views210

Sehr geehrtes RMG-Team,
seit dem 01. Januar 2023 ist die RMG Rohstoffmanagement GmbH für die Entsorgung der Inhalte aus den gelben Tonnen im Kreis Pinneberg – und damit auch in den Orten Uetersen, Tornesch und Moorrege – zuständig.

Bedauerlicherweise sind viele Einwohnerinnen und Einwohner mit Ihrer Entsorgungsleistung nicht zufrieden:
Auf Unverständnis stößt, dass Sie keine kaufmännische Einigung mit der Abfallgesellschaft des Kreises (GAB) zur Übernahme der bis Ende 2022 im Einsatz gewesenen gelben Tonnen erzielen konnten. Erschwerend hinzu kommt, dass Sie es rund einen Monat nach Übernahme der Entsorgungsleistung immer noch nicht vermocht haben, neue gelbe Tonnen in unseren Orten auszuliefern. Ein konkreter Auslieferungstermin ist bis heute nicht bekannt, obwohl Sie ausreichend Vorlauf hatten, gelbe Tonnen zu organisieren.

In der Konsequenz müssen sich die Einwohner aus Uetersen, Tornesch und Moorrege darum kümmern, dass Sie als Übergangslösung irgendwo gelbe Säcke herbekommen, um ihren Müll überhaupt noch entsorgen zu können. Besonders ärgerlich ist für die Betroffenen, wenn sie zum Abholen von gelben Säcken extra die Verwaltungen aufsuchen und am Ende mit lee-ren Händen wiederkommen, weil die Verwaltungen mit einer zu geringen Anzahl an gelben Säcken ausgestattet worden und somit innerhalb kürzester Zeit alle gelben Säcke vergriffen waren.

All diese Umstände führen zu Ärger und Unverständnis bei einer Vielzahl von Einwohnern in unserer Region. Die Beschwerden, die bei den politischen Vertretern und bei der Verwaltung über Ihre Entsorgungsleistung eingehen, mehren sich zunehmend.

Im normalen wirtschaftlichen Gebaren würden sich Kunde und Dienstleister wahrscheinlich auf eine Rechnungskürzung einigen. Nun ist es so, dass Sie vom Dualen System und nicht direkt von unseren Einwohnern beauftragt und bezahlt werden. Somit können Sie auch nicht direkt unseren Einwohnern etwas von Ihrer Rechnung erlassen.

Da aber trotzdem die Menschen vor Ort durch das in der Öffentlichkeit sogenannte „Müll-Chaos“ das Nachsehen haben, möchten wir Folgendes anregen:
Die Freiwillige Feuerwehr ist im Notfall für alle da und leistet damit einen wesentlichen Beitrag für das Gemeinwohl. Gerade in Zeiten, in denen Rettungskräfte zunehmend Gewalt ausge-setzt sind und es immer herausfordernder wird, Meschen für das Ehrenamt zu begeistern, können unsere Freiwilligen Feuerwehren jede Unterstützung gebrauchen. Daher finden wir die Idee charmant, dass Sie sich als kleine Wiedergutmachung mit einer Spende zur Kamerad-schaftspflege an unsere Freiwilligen Feuerwehren in Uetersen, Tornesch und Moorrege re-vanchieren könnten. Damit würden Sie in jedem Fall den Menschen in unseren Ortes etwas Anerkennung zeigen, die im Zweifel unter Einsatz ihres Lebens und unter Opferung ihrer per-sönlichen Freizeit rund um die Uhr zur Stelle sind, wenn jemand in Not ist.

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung und stehen Ihnen für ein persönliches Gespräch gern zur Verfügung. Für Ihre weitere Arbeit als Entsorger für die gelbe Tonne im Kreis Pinneberg wünschen wir Ihnen gutes Gelingen!

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Kölbl Vorsitzender CDU Tornesch

Martin Balasus Vorsitzender CDU Moorrege

Baris Karabacak. Vorsitzender CDU Uetersen

Neueste Beiträge
Beiträge durchsuchen
Teilen Sie diesen Artikel!