Martin Balasus steht an der Seite der Polizei

Published1. März 2022

AuthorMartin Balasus

Views131

CDU-Landtagskandidat Martin Balasus war mit auf Streife und will bessere Rahmenbedingungen für Beamtinnen und Beamte. „Polizistinnen und Polizisten haben es in diesen Tagen immer schwerer wegen zunehmender Aggressionen. Dagegen wollte ich mal ein Zeichen setzen.“ Mit diesen Worten begründete CDU-Landtagskandidat Martin Balasus seine Nachtschicht mit dem Polizeirevier Wedel, das für Sicherheit und Ordnung in seinem Wahlkreis Pinneberg-Elbmarschen zuständig ist: „Wichtig ist mir, dass man als Politiker nicht immer nur von der Seitenlinie mitredet, sondern einen intensiven Einblick von einer Materie gewinnt und selbst ein Bild vor Ort macht.“

Zu dem Bild in der Nachtschicht gehörten eine Verkehrskontrolle und die Sicherung bei einem Autounfall, eine Streifenfahrt durch das Dienstgebiet und auch das Berichte schreiben in der Dienststelle. „Ich erlebte eine sehr freundliche, hilfsbereite und professionelle Truppe, für die die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger an erster Stelle steht.“

Balasus will sich im Kieler Landtag für bessere Rahmenbedingungen einsetzen, für mehr Nachwuchs, bessere Besoldung und Ausstattung. „Nur wer sich sicher fühlt, kann sich frei entfalten. Dazu gehört eine top ausgestattete Polizei unter anderem mit Bodycams, die auch in Wohnungen eingesetzt werden dürfen.

Keinesfalls dürfe sich die Polizei weiter aus der Fläche zurückziehen, sondern müsse vor Ort präsent sein. Außerdem unterstützt er die Linie der Landes-CDU, eine „Cyber-Hundertschaft“ aufzubauen, in der IT-Spezialistinnen und Spezialisten den immer stärkeren Gefahren aus der digitalen Welt entgegentreten. Außerdem setzt Balasus auf Prävention und Aufklärung, sieht das als wichtige Maßnahme auch gegen Kriminelle, die älteren Menschen mit „Enkeltrick“ und Ähnlichem zusetzen.

Neueste Beiträge
Beiträge durchsuchen
Teilen Sie diesen Artikel!