Dankeschön an die DLRG!

Published29. August 2023

AuthorMartin Balasus

Views183

CDU-Landtagsabgeordneter Martin Balasus: „Großartige Arbeit unverzichtbar“

Wedel. „Wenn es sie nicht gäbe, müsste man sie erfinden: Insbesondere bei der Ausbildung von Schwimm-Anfängerinnen und -anfängern leistet die DLRG Großartiges.“ CDU-Landtagsabgeordner Martin Balasus, bildungs- und sportpolitischer Sprecher seiner Fraktion, besuchte in den Ferien gleich mehrere Stützpunkte der Lebensretter in Schleswig-Holstein, so auch die Wache am Strandbad in Wedel. Dort behalten den Sommer über an den Wochenenden Teams der Rettungsschwimmerinnen und -schwimmer das Geschehen auf und an der Elbe im Auge. Die Einsatzkräfte kommen dabei Wassersportlern in Not ebenso zu Hilfe wie sie sich beispielsweise um Kinder kümmern, die sich beim Spielen am Strandbad verletzen.

Philip Stockhusen, Vorsitzender des DLRG-Ortsverbandes, konnte allerdings noch weitere Leistungen vorlegen. So veranstaltete die Rettungsorganisation ein Jugend-Sanitäter-Camp zur medizinischen Fortbildung des Nachwuchses. Außerdem ging die jährliche „Ferien-Schwimmoffensive“ in die dritte Runde. In sechs Schwimm-Lernkursen mit jeweils 15 Stunden wurden insbesondere Kindern gezeigt, wie man über Wasser bleibt und sich darin fortbewegt. „Und das passierte alles ehrenamtlich – vor dem Hintergrund immer schlechterer Schwimmfähigkeiten von Schülerinnen und Schülern ist das eine ebenso verantwortungsvolle wie bewundernswerte Leistung“, so Balasus.

Nicht nur der Arbeitseinsatz der Kräfte wird nicht bezahlt, auch Ausrüstung wie beispielsweise Kraftstoff für die Boote wird aus Vereinsmitteln bestritten, die immer wieder mit Spenden aufgefüllt werden müssen. Philip Stockhusen befürwortet deshalb den Vorschlag, dass der Staat die Retter wenigstens von den Mehrwertsteuern für Benzin befreit werden. Martin Balasus äußerte dafür zwar Verständnis, musste in dieser Sache jedoch auf die zuständigen Bundespolitiker verweisen.

Neueste Beiträge
Beiträge durchsuchen
Teilen Sie diesen Artikel!